Alle Größenangaben = Breite/Höhe in cm;
bei Originalen: Gesamtgröße (Mehrteiligkeit);
bei Editionen: Blattgröße (Motivgröße)

Interesse, Fragen, Ideen, Kritik, Aufträge, Angebote …?
Wir sind gerne persönlich für Sie da!
T   0221 168 952 07
E   atelier@saxa.eu

Pasodoble
'Pasodoble' – Gedicht von SAXA | deutsch
2019
Wortmalerei
Tusche auf Leinwand (UV-Lack)
100/100

ZUM WERK

Der Akt basiert auf dem Gedicht ‚Pasodoble‘. Der Pasodoble (auch Paso Doble) ist ein spanischer Tanz, wird aber traditionellerweise den Lateinamerikanischen Tänzen zugeordnet. Er entstand im 19. Jahrhundert in Spanien.

Unter dem Pasodoble versteht man die tänzerische Interpretation des Stierkampfes. Der Herr tanzt den Torero, die Dame stellt das rote Tuch (Muleta oder Capa genannt), eine Flamencotänzerin oder den Schatten des Toreros dar.

Wörtlich übersetzt heißt Pasodoble „Doppelschritt“. Es ist ein einfacher spanischer/südfranzösischer Paartanz mit einem einfachen Schrittmaterial auf Marschmusik. In stilisierter Form verbreitete sich dieser, auch in Lateinamerika anzutreffende Volkstanz, nach 1910 in anderen europäischen Ländern. Die Musik ist mit Elementen des Fandango und des Flamenco angereichert. Aufgrund seiner Ausdruckskraft, die mit der des amerikanischen Blues zu vergleichen ist, wird er auch als weißer Blues bezeichnet. (wikipedia)

 

Pasodoble

Ein ganzer Körper Spannung
Druck und Zug im gleichen Maße
Treibt es töricht auf die Spitze
Und Hände
Ob sie halten werden.

Ein langer Weg an Atem
Kraftvoll bis zu seinem Elend
Liegt noch lautlos in den Lüften
Und Blicke
Ob sie treffen werden.

Ein kleines Häuflein Sehnsucht
Glühend ohne jede Fassung
Steht da schlotternd vor der Türe
Und Worte
Ob sie fallen werden.

Ein großer Eimer Hoffnung
Randgefüllt mit letztem Mute
Weiß doch wartend um den Ausguss
Und Zeichen
Ob sie stimmen werden.

Ein alter Sack voll Träume
Rosarot mit Krähenfüßen
Glaubt sich geistig schon am Ende
Und Herzen
Ob sie brechen werden.

SAXA 2019